Persönliche Beratung:029 43 . 976 58 10
DE

Hubert Wieners an einem der neu gepflanzten Amberbäume

Ehepaar aus Bad Westernkotten spendet vier Amberbäume für den Kurpark

Baumbestand durch Neuanpflanzung klimabeständiger Baumarten sichern

Der Kurpark mit den zwei großen Gradierwerken ist das grüne Herz des Heilbades. Gäste und Einheimische schätzen und lieben die zahlreichen Möglichkeiten die er zur Erholung aber auch für sportliche Aktivitäten bietet. Angelegt wurde er in den 1950er-Jahren. Früher gab es auf dem Gelände Nutzgärten und Äcker. Heute erstrecken sich hier gepflegte Grünflächen mit schönen alten Bäumen und bunten Blumenbeeten. Abwechslungsreiche Wege laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein und zahlreiche Bänke zum Ausruhen und Entspannen.

Eine umfangreiche und professionelle Pflege ist für einen Park wie diesen unerlässlich. Das weiß auch der Verkehrsverein für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte e.V. als Eigentümer. Schließlich soll der Anblick des Kurparks heute und auch in Zukunft viele Menschen erfreuen. Daher ist man froh, mit dem Garten- und Landschaftspfleger Hubert Wieners und seinem Team einen verlässlichen Partner zu haben.

Zu den Pflegeaufgaben die das Unternehmen ausführt, gehört nicht nur das Anlegen von Blumenbeeten oder die Pflege des Rasens. Auch die Kontrolle des vorhandenen Baumbestandes und das Anpflanzen und Pflegen neuer Bäume sind wichtig. In der Regel werden so viele Bäume ersetzt, wie gefällt werden. „In den letzten sechs Jahren sind 30 bis 35 neue Bäume hinzugekommen“, weiß Hubert Wieners. Bei den Neupflanzungen berücksichtigt er auch die klimatischen Entwicklungen. So werden Baumarten ausgewählt die längere Trockenheit aushalten können, wie Felsenbirne, Stieleiche, Amerikanischer Amberbaum, Sumpf-Eiche, Weißtanne und Hartriegel.

Aber auch ortsspezifische Besonderheiten müssen berücksichtigt werden. An der Ostseite der Gradierwerke werden jetzt Weißtannen gepflanzt. Aber warum Nadelbäume? Sie sollen das Salz, das von den Gradierwerken herüberweht, besser vertragen können. Laubbäume haben insbesondere wegen der großen Blattoberfläche damit Probleme.

Das Pflanzen eines Baumes ist natürlich auch mit Kosten verbunden. Der Verkehrsverein für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte freut sich daher sehr, dass ein Ehepaar aus dem Kurort jüngst vier Amberbäume spendete. „Ihnen ist der Kurpark ans Herz gewachsen und sie wollten damit etwas anlässlich ihres Ehejubiläums zurückgeben“, sagt Hubert Wieners über die Spender, die namentlich nicht genannt werden möchten. Die Bäume wurden von ihm und seinem Team eingepflanzt und werden nun auch weiterhin gepflegt. Denn das ist wichtig, damit aus den kleinen Bäumen einmal so schöne große Exemplare werden, wie es sie an vielen Stellen im Kurpark gibt.

Der Verkehrsverein und das Team um Hubert Wieners freuen sich über weitere Spenden dieser Art. Laut Hubert Wieners „müssen rund 350 Euro für einen Baum gerechnet werden. “Wer also Bäume für den Kurpark spenden möchte, kann sich an die Tourist-Information in Bad Westernkotten unter Telefon 0 29 43 . 976 58 10 wenden.

Zurück

© Copyright 2022 • Verkehrsverein für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte e.V.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von Ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unseren Internetauftritt zu verbessern. Sie können allen Cookies über den Button "Alle akzeptieren" zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button "Auswahl akzeptieren" speichern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close